Positive Emotionen erzeugen im Positive Leadership

Positive Emotionen erzeugen im Positive Leadership

Positive Leadership: Wie können Sie Positive Emotionen erzeugen?

Positive Emotionen erzeugen ist kein Hexenwerk und gleichzeitig wird es im Führungskontext oft vernachlässigt. Wobei wir doch alle aus der eigenen Erfahrung wissen sollten, wie gut sich positive Emotionen anführen, oder? Positive Emotionen sorgen nicht nur für ein gutes Gefühl, sondern haben auch zahlreiche weitere Vorteile. Sie weiten unser Denken und Handeln. Und das ist wissenschaftlich belegt. Die US-amerikanische Psychologin Barbara Fredrickson entwickelte die Broaden-and-build-Theorie positiver Emotionen. Diese belegt, dass wir durch positive Emotionen u.a. kreativer und flexibler werden. Der Grund: Wir erweitern unsere Wahrnehmung (Broaden). Im zweiten Schritt bauen wir dann Ressourcen auf (Build), die uns auf kognitiver, sozialer, psychologischer, körperlicher oder handlungsbezogener Ebene zugutekommen. Ich finde, diese Erkenntnisse sollten wir doch für ein positives, leistungssteigerndes Arbeitsumfeld nutzen.

Warum sind positive Emotionen bei Positive Leadership wichtig?

Positive Leadership basiert auf der Annahme, dass positive Emotionen ein entscheidender Faktor für die Leistung und das Wohlbefinden von Mitarbeitern sind. Wenn Führungskräfte ein Umfeld schaffen, in dem positive Emotionen gefördert werden, profitieren nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch das gesamte Unternehmen. Hier sind einige Gründe, warum positive Emotionen so wichtig sind:

1. Steigerung der Motivation: Positive Emotionen wie Freude und Stolz können die Motivation der Mitarbeiter steigern. Wenn Menschen sich wertgeschätzt fühlen und positive Rückmeldungen erhalten, sind sie eher bereit, sich für ihre Arbeit zu engagieren und ihr Bestes zu geben.

2. Förderung der Kreativität: Positive Emotionen erweitern unser Denken und ermöglichen es uns, kreativer und innovativer zu sein. Ein positives Arbeitsumfeld kann dazu führen, dass Mitarbeiter neue Ideen entwickeln und kreative Lösungen für Probleme finden.

3. Verbesserung der Teamarbeit: Emotionen wie Dankbarkeit und Liebe fördern den sozialen Zusammenhalt und das Vertrauen innerhalb eines Teams. Wenn Mitarbeiter positive Beziehungen zu ihren Kollegen haben, arbeiten sie besser zusammen und unterstützen sich gegenseitig.

4. Stressreduktion: Positive Emotionen helfen, Stress abzubauen und die Resilienz zu stärken. Mitarbeiter, die positive Emotionen erleben, sind besser in der Lage, mit Herausforderungen umzugehen und bleiben auch in schwierigen Zeiten optimistisch.

Wer mehr Gründe wissen möchte, findet Sie in diesem Beitrag: Warum Positive Emotionen ein Schlüssel für nachhaltige und erfolgreiche Führung ist.Positive Emotionen im Positive Leadership

Wie können wir positive Emotionen für uns nutzen?

Im ersten Schritt, indem wir uns diese bewusst machen. Welche positiven Emotionen es überhaupt gibt? Laut Barbara Fredrickson sind es die folgenden, die besonders häufig den Alltag von uns Menschen prägen:

⭐️ Freude ⭐️ Dankbarkeit ⭐️ Heiterkeit / Zufriedenheit ⭐️ Interesse ⭐️ Hoffnung ⭐️ Stolz ⭐️ Vergnügen ⭐️ Inspiration ⭐️ Ehrfurcht ⭐️ Liebe

Welche positive Emotion möchten Sie heute im Blick haben?

Im zweiten Schritt können Sie sich überlegen, auf welche Emotionen Sie heute Ihren Fokus legen möchten. Bei mir sind es heute: Inspiration, Interesse und Dankbarkeit. Letztere ist übrigens schon ein fester Bestandteil meines Alltags. (Tipp: jeden Abend kurz innehalten und drei Dingen / Menschen / Situationen sich selbst benennen, für die man an dem Tag dankbar ist)

Inspiration, weil ich euch mit diesem kurzen Beitrag inspirieren möchte, einmal auf eure eigenen Emotionen zu schauen.
Interesse, weil ich gerade an einer Keynote zu Positive Leadership sitze und das Interesse meiner Zuhörenden durchgängig auf hohem Niveau halten möchte (die eigenen Ansprüche und so 😉).
Dankbarkeit, weil es mir hilft, den Tag positiv zu beginnen und den Fokus auf die positiven Aspekte des Lebens zu legen.

Wie erzeugen Sie positive Emotionen?

Das ist die Frage der Fragen und Sie können Sie sich mit weiteren Fragen beantworten. Fragen an sich selbst oder an andere, verbunden mit einem ehrlichen Interesse an der Antwort. Hier sind einige Fragen, die ich mir am Ende einer Woche stelle:

– Was habe ich diese Woche erreicht, das mich stolz macht?
– Für was spüre ich Dankbarkeit?
– Wer hat mich diese Woche inspiriert?
– In welchen Momenten spürte ich Zufriedenheit oder Freude?

Diese Fragen sind quasi unendlich erweiterbar. Ebenso wie die Taten, mit denen wir positive Emotionen bei uns und bei den Menschen um uns herum wecken können. Oft sind es Kleinigkeiten, mit denen wir diese Emotionen hervorrufen und stärken können:

– Einfach mal dem Team Danke sagen
– Positives Feedback von Kunden ans Team weitergeben
– Guten Morgen, Bitte und Danke sagen
– Auf einen Kaffee oder einen Spaziergang mit einem Mitarbeiter gehen, um einfach mal zu erfahren, was der Person auf der Arbeit Freude und Spaß bereitet

Positive Leadership Trainings und Coachings

Als PERMA Lead Beraterin und zertifizierte Trainerin und systemischer Coach habe ich meinen Fokus auf Führungskräfte und Teams. Positive Emotionen im Führungsalltag erzeugen ist dabei eins meiner Themen. Ebenso wie Team Workshops zu Positive Leadership oder Stärken im Team. Und wenn Sie mehr Informationen zu den Themen Führungskraft steigern, Teams erfolgreich führen oder die Führungskraft als Positive Leader wünschen, kontaktieren Sie mich einfach unter der + 49 (0) 1575-2428820 oder schicken mir eine kurze Mail an cindy.anke@impuls-c.com. Als Trainerin und Coach habe ich Räumlichkeiten in  Trier und Luxemburg und bin in ganz Deutschland oder remote tätig.

Positive Emotionen im Positive Leadership

Positive Emotionen im Positive Leadership

Positive Emotionen im Positive Leadership: Der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg

Es gibt sie, diese Unternehmen, die florieren, die kein Problem damit haben Fachkräfte zu finden, bei denen die Fluktuation niedrig ist und die Mitarbeiter gesund sind. Hört sich irritierend an? Vielleicht. Jedoch ist es Realität. und diese Unternehmen machen etwas anders, als die anderen. Oftmals sind es die Unternehmen, bei denen eine positive Führungskultur vorliegt. Eine PERMA geprägte Führungskultur, die u.a. auf das Fördern positiver Emotionen abzielt. Positive Emotionen wie Freude, Zufriedenheit und Dankbarkeit sind nicht nur angenehm, sie sind der Treibstoff für Kreativität, Produktivität und ein gesundes Arbeitsumfeld. Unternehmen, die positive Emotionen fördern, erleben weniger Fehlzeiten und eine höhere Mitarbeiterbindung. Studien zeigen, dass positive Emotionen die Produktivität um bis zu 12% steigern können, während unglückliche Mitarbeiter bis zu 10% weniger produktiv sind​ (Harvard Business School)​​ (PositivePsychology.com)​. Zudem erhöht sich die Mitarbeiterzufriedenheit um 24%, was zu einer geringeren Fluktuationsrate führt​ (Harvard Business School)​.

Positive Führungskultur: Was bedeutet das für Sie?

Lassen Sie sich doch einmal auf ein Experiment ein: Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in einem Team, das vor Energie sprüht, wo Anerkennung und Wertschätzung an der Tagesordnung sind. Wie fühlt sich das für Sie an? Wahrscheinlich sehr gut. Und das Beste ist, eine solche Umgebung steigert nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern auch Ihre Leistungsfähigkeit. Positive Emotionen fördern kreatives Denken und stärken die Bindung zwischen den Teammitgliedern. Sie helfen dabei, Stress abzubauen und Herausforderungen besser zu meistern. Kurzum: Sie machen den Arbeitsplatz zu einem Ort, an dem Sie gerne sind und Ihr Bestes geben.

Positive Emotionen erzeugen: Wie funktioniert das?

Eigentlich ganz einfach, auch wenn es oftmals im Führungsalltag untergeht. Es sind die kontinuierlichen Kleinigkeiten, die dabei schon einen Unterschied ausmachen können. Z.B. durch:

  1. Anerkennung und Wertschätzung zeigen: Ein einfaches „Danke“ oder eine öffentliche Anerkennung kann Wunder wirken. Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt fühlen, sind motivierter und engagierter. Regelmäßige Feedback-Gespräche und das Feiern kleiner Erfolge tragen ebenfalls zur positiven Stimmung bei.
  2. Positive Arbeitsumgebung schaffen: Eine Umgebung, in der sich Mitarbeiter wohl und sicher fühlen, fördert positive Emotionen. Dazu gehören ergonomische Arbeitsplätze, angenehme Pausenräume und eine offene, respektvolle Kommunikationskultur.
  3. Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung bieten: Mitarbeiter, die die Möglichkeit haben, sich weiterzubilden und neue Fähigkeiten zu erwerben, fühlen sich wertgeschätzt und motiviert. Dies kann durch Weiterbildungsprogramme, Mentoring und Coaching geschehen.
  4. Teamgeist stärken: Gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Arbeitsalltags, wie Teambuilding-Events oder soziale Projekte, fördern den Zusammenhalt und schaffen positive Erinnerungen, die das Team enger zusammenschweißen.

Positive Emotionen und ihre Auswirkungen auf die Unternehmensleistung

Positive Emotionen haben einen direkten Einfluss auf die Leistung und den Erfolg eines Unternehmens. Teams, die in einer positiven Atmosphäre arbeiten, sind kreativer und innovativer. Sie sind besser in der Lage, Herausforderungen zu meistern und Lösungen zu finden. Dies führt zu einer höheren Produktivität und besseren Geschäftsergebnissen. Tatsächlich zeigen Studien, dass Unternehmen mit hohem Mitarbeiterengagement eine um 21% höhere Rentabilität und eine um 17% höhere Produktivität aufweisen​ (Atlassian)​​ (Harvard Business School)​.

Ein weiteres wichtiges Element ist die Kundenbindung. Mitarbeiter, die positive Emotionen erleben und ausstrahlen, haben in der Regel bessere Beziehungen zu Kunden. Sie sind freundlicher, hilfsbereiter und empathischer, was zu einer höheren Kundenzufriedenheit und -treue führt. Unternehmen mit hoher Mitarbeiterzufriedenheit verzeichnen einen um 10% höheren Kundenloyalitätsindex​ (PositivePsychology.com)​.

Wie können Sie eine positive Führungskultur etablieren? 

Den ersten Schritt für positive Leadership haben Sie schon erfolgreich absolviert. Sie haben zu dem PERMA Lead oder Positive Leadership gegoogelt und den Artikel bis hier hin gelesen. Der nächste Schritt, den ich Ihnen empfehlen kann, ist ein kurzes Erstgespräch mit mir. Das können Sie hier einfach buchen. Gemeinsam finden wir heraus, wie hoch Ihr Positives Leadership schon ist und an welchen Punkten wir über Positive Leadership Trainings, Positive Leadership Coaching oder Positive Leadership Workshops zusammen arbeiten können. Damit Sie gezielt positive Emotionen fördern und ein Arbeitsumfeld schaffen können, in dem Mitarbeiter motiviert, engagiert und produktiv sind.

PERMA Lead: Der Weg zu positiver Führung

PERMA Lead: Der Weg zu positiver Führung

PERMA Lead als Basis von erfolgreicher positiver Führung

PERMA-Lead wird zahlreich im Kontext von Positive Leadership bzw. positiver Führung genannt. Aber warum? Was ist das eigentlich, worauf fundiert es und warum ist es so wichtig für wirkungsvolles, positives Führen. Und falls Sie sich für positive Leadership im Allgemeinen Interessieren, schauen Sie hier doch einfach nach.

Positive Psychologie als Basis von PERMA

PERMA wurde als Modell in den frühen 2000er Jahren von Martin Seligmann entwickelt. Einem der bedeutendsten Psychologen in der Depressionsforschung, der dann zu der Erkenntnis kam, dass die Abwesenheit von Leid und Krankheit nicht heißt, dass es uns Menschen gut geht. Die traditionelle Psychologie sich jedoch überwiegend auf Krankheit und Leid konzentriert. Er beschloss den Fokus zu erweitern und die Wissenschaft des Wohlbefindens zu erforschen.Was benötigen wir Menschen, dass wir glücklich sind? Daraus entwickelt er gemeinsam mit anderen renommieren Wissenschaftlern das PERMA-Modell. Auf dieser Basis werden Faktoren identifiziert,  die Menschen ein erfülltes und glückliches Leben führen lassen. Dr. Markus Ebner entwickelt PERMA weiter und übertrug Positive Leadership in die Unternehmenswelt. Was PERMA Lead ist und wie Positive Leadership Sie als Führungskraft unterstützen kann, erfahren Sie hier.

Warum PERMA Lead?

Das sich die Arbeitswelt verändert, Generationen Z auf Babyboomer  trifft, Fachkräfte fehlen etc. wissen und merken wir alle. Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung sind somit für jedes Unternehmen Erfolgsfaktoren. Damit gewinnt der Führungsansatz des PERMA-Lead immer stärker an Bedeutung. Doch was steckt jetzt eigentlich genau hinter diesem Begriff und warum ist er so wirkungsvoll?

Was ist PERMA Lead?

PERMA steht für Positive Emotionen, Engagement, Relationships (Beziehungen), Meaning (Sinnhaftigkeit) und Accomplishment (Erfolg). Diese fünf Elemente bilden das Fundament von PERMA Lead und sind der Schlüssel zu einer positiven und effektiven Führung:

  1. Positive Emotionen: Positive Leader fördern eine Atmosphäre, in der Freude, Dankbarkeit und Optimismus gelebt werden. Diese positiven Emotionen steigern nicht nur die Zufriedenheit, sondern auch die Kreativität und Problemlösungsfähigkeit der Mitarbeiter.
  2. Engagement: Engagement bedeutet, dass Mitarbeiter in ihrer Arbeit aufgehen und ihre Aufgaben mit Leidenschaft und Hingabe erledigen. Positive Leader erkennen die Stärken ihrer Mitarbeiter und setzen sie gezielt ein, um maximale Motivation und Leistungsbereitschaft zu fördern.
  3. Beziehungen: Starke zwischenmenschliche Beziehungen sind ein wesentlicher Bestandteil von PERMA Lead. Vertrauen, Respekt und Wertschätzung sind die Basis für ein unterstützendes und kooperatives Arbeitsumfeld.
  4. Sinnhaftigkeit: Mitarbeiter, die einen Sinn in ihrer Arbeit sehen, sind zufriedener und engagierter. Positive Leader helfen ihren Mitarbeitern, die Bedeutung ihrer Aufgaben zu erkennen und eine Verbindung zu den Unternehmenszielen herzustellen.
  5. Erfolg: Das Erleben von Erfolg und das Erreichen von Zielen sind entscheidend für die Motivation und das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter. Positive Leader setzen klare, erreichbare Ziele und feiern gemeinsam Erfolge.

Als zertifizierte PERMA-Lead Beraterin kann ich übrigens Ihr Führungs-PERMA ganz einfach analysieren. Hier finden Sie mehr Informationen zu den Möglichkeiten der PERMA-Analyse.

Wofür ist PERMA gut?

PERMA Lead bietet quasi unzählig viele Vorteile, die sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen nachhaltig stärken und natürlich auch Sie als Führungskraft:

  • Erhöhtes Mitarbeiterengagement: Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt und unterstützt fühlen, sind motivierter und engagierter.
  • Geringere Fluktuation: Zufriedene Mitarbeiter bleiben dem Unternehmen treu, was zu einer stabilen und erfahrenen Belegschaft führt.
  • Bessere Arbeitszufriedenheit: Eine sinnstiftende und erfüllende Arbeit erhöht die Zufriedenheit und Loyalität der Mitarbeiter.
  • Erhöhte Produktivität: Durch die Fokussierung auf Stärken und positive Emotionen steigt die Effizienz und Kreativität.
  • Verbesserte zwischenmenschliche Beziehungen: Eine Kultur der Wertschätzung fördert eine harmonische Zusammenarbeit und ein positives Arbeitsklima.

Und das Beste ist, all das ist wissenschaftlich untersucht und belegt worden. Gerne zeigen ich Ihnen in einem kostenlosen Erstgespräch auch einmal erste Studien für Ihre derzeitigen Herausforderungen oder Ihre Branche.

PERMA Lead messbar machen

Ein entscheidender Vorteil von PERMA Lead ist, dass es durch den PERMA Lead Profiler messbar gemacht werden kann. Dieser Profiler ermöglicht es Ihnen als Führungskraft, den aktuellen Stand von Positive Leadership in Ihrem Führungsverhalten zu erkennen. Dadurch können Sie (vielleicht gemeinsam mit mir;) ) gezielte Maßnahmen ergreifen, um Ihre Stärken zu stärken und Potenziale zu erhöhen.

Fazit: PERMA Lead als Zukunft der Führung

PERMA Lead ist mehr als nur ein moderner Führungstrend. Es ist ein tiefgreifender Ansatz, der das Potenzial hat, die Art und Weise, wie wir über Führung denken, grundlegend zu verändern. Indem Sie als Führungskraft die Prinzipien der positiven Psychologie in Ihren Führungsstil integrieren, schaffen sie eine Arbeitsumgebung, in der Ihre Mitarbeiter aufblühen und Unternehmen nachhaltig erfolgreich sind. Gerne unterstütze ich Sie dabei. Finden Sie hier meine Leistungen rund um Positive Leadership. Oder rufen Sie mich doch einfach einmal kurz an + 49 (0) 1575-2428820 und lassen Sie uns eine Kultur der positiven Führung etablieren.

Perma-Lead-Profiler-Positive-Leadership

Perma-Lead-Profiler-Positive-Leadership

PERMA-Lead Profiler und weitere Positive Leadership Tools

PERMA-Lead beschreibt konkretes Positive Leadership Führungsverhalten und ist dabei wissenschaftlich fundiert. Entwickelt und immer wieder wissenschaftlich untersucht, wurde es von Dr. Markus Ebner. Er hat drei PERMA LEAD Tools entwickelt, die ich als zertifizierte Beraterin einsetzen kann. Den PERMA-Lead Profiler, das Positive Leadership 360° Feedback und die Organisationskulturanalyse zum PERMA Positive Leadership. Was ist jetzt was und wie kann es Ihnen als Führungskraft oder als Geschäftsführern von Nutzen sein. Das erfahren Sie hier:

PERMA-Lead Profiler: Ihr Wegweiser zu einer positiven Führung

Was ist der PERMA-Lead Profiler?

Der PERMA-Lead Profiler ist ein umfassendes Diagnosetool, das auf dem wissenschaftlich fundierten PERMA-Lead® Modell basiert. Entwickelt von Dr. Markus Ebner, ermöglicht es Führungskräften, ihre Stärken und Schwächen in den fünf zentralen Bereichen des PERMA-Modells zu erkennen: Positive Emotionen (P), Engagement (E), Beziehungen (R=Relationship), Sinn (M Meaning) und Zielerreichung (A = Accomplishment).

Wofür ist der PERMA-Lead Profiler gut?

Der Profiler liefert Ihnen detaillierte Einblicke in Ihr Führungsverhalten und hilft dabei, gezielte Verbesserungen zu identifizieren. Durch die Ergebnisse können Führungskräfte Maßnahmen ergreifen, die das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit ihrer Teams erhöhen. Dies führt nachweislich zu weniger Stress und Burnout sowie zu einer höheren Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter. Was alles und noch viel mehr auch wissenschaftlich bewiesen ist.

Das 360° Feedback von PERMA-Lead: Der Rundum-Blick auf Führungsqualität

Was ist das 360° Feedback von PERMA-Lead?

Das 360° Feedback ist ein umfassendes Evaluationssystem, das Feedback aus verschiedenen Perspektiven – von Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten – sammelt. Es ermöglicht eine ganzheitliche Sicht auf das Führungsverhalten und deckt blinde Flecken auf. Basis ist der PERMA-Lead Profiler, der zusätzlich zu dem Leadership Verhalten noch die Management Kompetenzen und Karrierförderliche Verhaltensweisen analysiert.

Wofür ist das 360° Feedback gut?

Dieses Feedback-System fördert die Selbstreflexion und unterstützt Sie als Führungskraft dabei, gezielt Ihre Stärken auszubauen. Das Feedback umfasst verschiedene Bereiche wie:

  • Positives Führungsverhalten: Beinhaltet positive Emotionen, Engagement, Beziehungen, Sinn und Zielerreichung.
  • Managementkompetenzen: Umfasst Lösungsorientierung, Repräsentationskompetenz, Resilienz, Optimismus, psychologische Kompetenz, Organisationstalent und unternehmerische Orientierung.
  • Karriereförderliche Verhaltensweisen: Bewertet Flexibilität, Zielorientierung, Zuversicht, Durchsetzungsstärke, unternehmenspolitisches Geschick und Macher-Qualität.

Diese detaillierten Einblicke ermöglichen es, konkrete Maßnahmen zur Verbesserung Ihrer Führungsqualität zu ergreifen und konkrete Ansatzpunkte zu erhalten, wo gibt es Potenziale zur Verbesserung und vor allem was läuft bereits gut, wo gibt es Unterschiede in der Wahrnehmung und vieles mehr.

Positive Leadership Organisationskulturanalyse: Kultur als Erfolgsfaktor

Was ist die Positive Leadership Organisationskulturanalyse?

Die Positive Leadership Organisationskulturanalyse untersucht die Unternehmenskultur auf Basis der PERMA-Lead Prinzipien. Sie analysiert, wie gut die fünf Kernbereiche des Modells in der täglichen Praxis umgesetzt werden und identifiziert Handlungsfelder zur Optimierung.

Wofür ist die Organisationskulturanalyse gut?

Diese Analyse bietet einen detaillierten Überblick über die Stärken und Schwächen der aktuellen Unternehmenskultur. Sie hilft, gezielte Maßnahmen zu entwickeln, um das Arbeitsumfeld zu verbessern, das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu steigern und letztlich die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens zu erhöhen. Basis der Organisationskulturanalyse sind 360 Grad Feedbacks und somit sind auch hier die Bestandteile:

  • Positive Leadership Kompetenzen: Auf Basis des PERMA Modells werden diese Kompetenzen auf Organisationsebene gemessen, analysiert und visualisiert
  • Kompetenzen im Management: Auf der Grundlage von 7 wissenschaftlich fundierten Managementkompetenzen wird die Organisationskultur bezüglich ihrer Managementkompetenzen untersucht.

Mit der Positive Leadership Organisationskulturanalyse kann ein umfassendes Bild der Positiven Führung und der Managementkompetenzen abgebildet werden. Aufbauend darauf lassen sich Führungskräfteentwicklungen planen und durchführen. Und deren Erfolg später wieder messen lassen.

Fazit

Der PERMA-Lead Profiler, das 360° Feedback und die Positive Leadership Organisationskulturanalyse bieten umfassende Werkzeuge, um das Führungsverhalten und die Unternehmenskultur gezielt zu verbessern. Diese Tools helfen nicht nur dabei, das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu steigern, sondern tragen auch maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Setze auf Positive Leadership und mach den Unterschied! Und dabei unterstütze ich Sie als zertifizierte PERMA-Lead Beraterin gerne in Trier, Luxemburg und deutschlandweit. Kontaktieren Sie mich gerne für ein kostenloses Erstgespräch, damit wir Ihren Bedarf und Ihre Zukunft als Positive Leader besprechen können. Telefon: + 49 (0) 1575-2428820 oder per E-Mail: cindy.anke@impuls-c.com

Positive Leadership: Der Schlüssel für wirkungsvolle Führung

Positive Leadership: Der Schlüssel für wirkungsvolle Führung

Positive Leadership: Stärken- und sinnorientierte Führung

Wir könnten es als neuesten Führungstrend bezeichnen, denn das ist Positive Leadership auf jeden Fall. Jedoch ist es viel mehr als nur ein Trend, denn positive Führung verbindet einfache praktische Umsetzung mit wissenschaftlich fundierten Ergebnisse zur Wirkung. Bevor ich auf diese detaillierter eingehe geht es jetzt erstmal darum, was ist positive Leadership überhaupt, was macht diesen Führungsstil besonders und wie wirkt er?

Positive Leadership Definition

Positive Leadership ist ein Führungsstil, der darauf abzielt, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern zu maximieren. Und das durch einen Fokus auf positive Faktoren. Im Gegensatz zu traditionellen Führungsansätzen, die oft auf Schwächen ausbauen und vielleicht auch noch Kontrolle fokussieren, setzt Positive Leadership auf die Prinzipien der positiven Psychologie. Diese Prinzipien betonen die Stärken der Mitarbeiter, fördern positive Emotionen und schaffen eine Unternehmenskultur, in der sich jeder wertgeschätzt und unterstützt fühlt. Stichpunkt PERMA, aber auch das kommt erst in einem weiteren Artikel 😉 Ziel von positiver Führung ist es, das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu steigern und gleichzeitig deren Leistungsfähigkeit und Engagement zu maximieren. Konkret bedeutet das, dass Führungskräfte positive Emotionen, Engagement, gute Beziehungen, Sinnhaftigkeit und persönliche Erfolge ihrer Mitarbeiter fördern.

Was ist das Besondere an positiver Führung?

Der Hauptunterschied von Positive Leadership zu traditionellen Führungsstilen liegt in der Grundhaltung und den angewandten Methoden. Statt Schwächen zu korrigieren, konzentrieren sich Positive Leader auf die Förderung von Stärken und positiven Aspekten der Mitarbeiter. Dies schafft eine Kultur des Vertrauens, der Wertschätzung und des kontinuierlichen Wachstums. Es wird eine Unternehmenskultur geschaffen, die dafür sorgt, dass die Mitarbeiter aufblühen.

1. Vertrauen und Wertschätzung: Führungskräfte, die Positive Leadership praktizieren, bauen ein tiefes Vertrauen zu ihren Mitarbeitern auf. Sie schätzen die individuellen Fähigkeiten und Beiträge jedes Einzelnen und zeigen dies auch offen. Das führt dazu, dass sich die Mitarbeiter stärker engagieren und motivierter fühlen. und wenn wir ganz ehrlich sind, kennen wir das doch auch von uns selbst. Nur leider wird es dann im Business Kontext oftmals wieder vergessen.
2. Stärkenorientierung: Anstatt auf Fehler und Schwächen zu fokussieren, erkennen und fördern Positive Leader die Stärken ihrer Mitarbeiter. Diese Stärkenorientierung führt zu höherem Selbstbewusstsein und besserer Leistungsfähigkeit. Und hier mal die Fragen an Sie, kennen Sie eigentlich ihre Stärken? und wann und wo im Job leben Sie die eigentlich aus?
3. Positive Unternehmenskultur: Positive Leadership schafft eine Arbeitsumgebung, in der positive Emotionen wie Freude, Dankbarkeit und Zufriedenheit gefördert werden. Eine solche Kultur zieht talentierte Mitarbeiter an und hilft dabei, diese langfristig zu binden. Und auch hier wissen Sie bestimmt selbst, wie viel lieber Sie sich mit Menschen in einer positiven Stimmung umgeben, oder?

Was bewirkt Positive Leadership?

Positives Führen bringt einige Vorteile mit sich, die sowohl für Sie, Ihre Mitarbeiter als auch für das Unternehmen insgesamt von großem Nutzen sind:

1. Höheres Mitarbeiterengagement: Mitarbeiter, die sich wertgeschätzt und unterstützt fühlen, sind engagierter und bereit, sich für die Ziele des Unternehmens einzusetzen. Dieses Engagement zeigt sich in höherer Produktivität und besserer Arbeitsqualität.
2. Geringere Fluktuationsrate: Unternehmen, die Positive Leadership praktizieren, erleben eine niedrigere Fluktuationsrate. Zufriedene und motivierte Mitarbeiter haben weniger Gründe, das Unternehmen zu verlassen, was zu einer stabileren und erfahreneren Belegschaft führt.
3. Verbesserte Arbeitszufriedenheit: Positive Leadership führt zu höherer Arbeitszufriedenheit, da die Mitarbeiter ihre Arbeit als sinnstiftend und erfüllend erleben. Zufriedene Mitarbeiter sind nicht nur produktiver, sondern auch loyaler gegenüber ihrem Arbeitgeber.
4. Erhöhte Produktivität: Durch die Fokussierung auf Stärken und positive Emotionen steigt die Produktivität der Mitarbeiter. Sie sind kreativer, effektiver und besser in der Lage, Herausforderungen zu meistern.
5. Bessere zwischenmenschliche Beziehungen: Eine Kultur der Wertschätzung und des Vertrauens fördert positive zwischenmenschliche Beziehungen am Arbeitsplatz. Gute Beziehungen tragen zur Teamarbeit bei und verbessern das allgemeine Arbeitsklima.
6. Stärkere Identifikation mit dem Unternehmen: Wenn Mitarbeiter sehen, dass ihre Führungskräfte sich wirklich für ihr Wohlbefinden und ihre Entwicklung interessieren, identifizieren sie sich stärker mit den Unternehmenszielen und -werten. Dies führt zu einem tieferen Gefühl der Zugehörigkeit und Loyalität.
Und das Besondere ist, dass diese Nutzen nicht einfach so dahin geschrieben sind, sondern wissenschaftlich bewiesen sind. Ein paar Studienergebnisse werde ich in weiteren Artikel veröffentlichen.

Positive Leader sind die Zukunft der Führung

Positive Leadership ist weit mehr als nur ein moderner Führungstrend. Es ist ein tiefgreifender Ansatz, der das Potenzial hat, die Art und Weise, wie wir über Führung und Mitarbeitermanagement denken, grundlegend zu verändern. Durch die Betonung von Stärken, positiven Emotionen und einer unterstützenden Unternehmenskultur können Sie als Führungskraft nicht nur das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter verbessern, sondern auch die Gesamtleistung und Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens steigern. Wenn Sie als Führungskraft also das nächste Level erreichen und einen nachhaltigen positiven Einfluss auf Ihr Team und Ihr Unternehmen haben möchten, dann kontaktieren Sie mich gerne. Als zertifizierte PERMA-Lead Beraterin führe ich sowohl individuelle Coachings mit dem PERMA-Lead Profiler durch, erhebe 360°Feedbacks und analysiere gemeinsam mit Ihnen Ihre Unternehmenskultur auf Positive Leadership und Managementkompetenzen. Auch biete ich Trainings für Führungskräfte und Teams zu Positive Leadership an. Rufen Sie doch einfach für ein kurzes Erstgespräch an: + 49 (0) 1575-2428820 oder schreiben mir eine Mail an cindy.anke@impuls-c.com.

Als Coach, Beraterin und Trainerin mit Sitz in der Nähe von Trier bin ich deutschlandweit und in Luxemburg tätig und unterstützen Sie sowohl in Präsenz als auch digital beim Aufbau einer positiven Führungskultur. Einen ersten Einblick in meine Positive Leadership Trainings erhaltenSie hier.